Kategorie: Winter

Schneeweißchen und Rosenrot – ein letztes Outfit im Schnee

Ich hatte ihn von der Ferne gesehen und wusste ich muss ihn haben. Rosenrot strahlte er mir entgegen. Riesig groß und eigentlich für Männer gemacht. Egal, dachte ich mir und schleppte ihn zur Kassa.

Übergroße Pullover sind doch grad “In” dachte ich mir und hängte ihn in den Schrank. So dick wie er war konnte ich ihn nur im Winter tragen und was passierte? Der Schnee schmolz, es wurde wärmer und der Frühling schickte seine ersten Boten. Gut, dann werde ich ihn wohl erst nächsten Winter ausführen dürfen ..

Eines Tage stand ich auf und das Wetter in Wien überraschte mich! Es war noch mal Schnee gefallen … Und zwar richtig viel …

 Persönlich trage ich selten Rot. Ich weiß garnicht wieso. Irgendwie fand ich die Farbe zu aggressiv und kalt. Aber der Pullover in seinem Rosenrot steht mir. Auf jeden empfinde ich das so. Was sagt ihr?

Habt ihr Farben die ihr nie oder selten tragt? Oder Farben, wie bei mir Gelb die ihr ständig tragt?

Auf den Fotos trage ich einen Pullover von Burberry (ähnlicher hier*), eine lange Bluse von Only*, Leder-Leggins von Pieces*, Mantel von Vila* von und Boots von Deichmann (ähnliche hier*).

*Artikel enthält Affiliatelinks

In Pelzweste durch das Winterwunderland

Vor kurzem habe ich euch gezeigt wie ich aus meinem alten Pelzmantel eine Pelzweste gezaubert habe. Super schnell und easy wurde aus einem Staubfänger im Schrank eines meiner Lieblingsteile.

Zur Zeit verbringe ich mit G. viel Zeit am Land. Für mich als Stadtkind etwas ungewohnt. Niemals würde ich etwas schlechtes über das Landleben sagen. Komisch finde ich es aber schon. Wir müßen alles mit dem Auto fahren, da alles weit weg ist. Also gestaltet sich das Ausgehen am Abend etwas schwieriger als in Wien. In Wien nehmen wir die Nightline oder ein Taxi um spät Nachts Heim zu kommen. Hier gibt es auch Taxis, die sind aber überteuert und unzuverlässig. Glaubt mir, wenn ich mal um 4 Uhr morgens eine Stunde auf ein Taxi warten müsste, und dieses dann einfach nicht kommt, würde ich einen Tobsuchtsanfall bekommen …
Zum Supermarkt ums eck kann ich auch nicht einfach mal schnell laufen. Denn hier gibt es keinen am Eck. Der nächste ist natürlich gute 10 Minuten mit dem Auto weg. Einfach ohne Einkaufsliste losgehen und dann halt später ein zweites oder drittes mal gehen weil ich so viel vergessen habe ist hier nicht so einfach.

Dafür ist es hier ruhig. Immer und überall. Keine Autos. Keine betrunkenen Menschen die an deinem Schlafzimmerfenster vorbeifahren, gehen und vielleicht auch noch grölen … Die Luft ist sauber. Ich kann jederzeit einatmen und es riecht frisch und nach Natur und nicht nach Abgasen und Autos. Die Menschen sind so freundlich. In der Apotheke habe ich mir Lactase (Enzyme die meinem Körper fehlen um Milch zu spalten) geholt und wurde gefragt ob ich sie gut vertrage. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel ohne Nebenwirkungen. Ich wurde in 10 Jahren noch nicht gefragt ob ich sie vertrage … So viel Nettigkeit irritiert mich fast.

Im großen und ganzen fühle ich mich hier wohl. Ob ich mir vorstellen könnte hier dauerhaft zu leben? Nein.

Ich bin ein Stadtkind und werde es auch bleiben. Auch wenn man mir unterstellen kann dass ich in einem Randbezirk wohne, wo ja jeder jeden kennt und es doch recht ländlich zugeht. Ich brauche nur in die Straßenbahn zu steigen und bin in 17 Minuten von Tür zu Tür im Zentrum.

Wie seht ihr das? Könnt Ihr euch vorstellen von der Stadt aufs Land zu ziehen? Oder vielleicht umgekehrt?

Auf den Bildern trage ich meine DIY Pelzweste*, eine schwarze Jeans von Vero Moda*, Boots von Deichmann (ähnliche hier*), Jacke von CK (ähnliche hier*) und Sonnenbrille von Serengeti (ähnliche hier*)

*Beitrag enthält Affiliate Link

Pepe Jeans Marlene-Hose, Pullover und Brille von H&M und Schuhe vom Zara zum Mädelsabend Outfit

Wir kennen Sie alle, die Mädelsabende. Meine finden prinzipiell eher spontan statt als geplant. Zum planen sind wir alle zu beschäftigt. Job, Studium, Beziehung, Hobbys und Familie nehmen sehr viel Zeit ein. Besonders die Veränderungen, an die wir uns erst gewöhnen und anpassen müssen, wie neue Beziehungen, neue Jobs oder unerfreuliche Dinge wie Todesfälle, nicht bestandene Prüfungen oder der Jobverlust, hindern uns daran uns öfter zu sehen. Trotz dem zeihe ich an solchen Abenden gerne eine speziell ausgewähltes Mädelsabend Outfit an. Schließlich kann man da dann all die Dinge anziehen die Männer ganz furchtbar finden ^^


Besonders das Beziehungsthema kommt mir schwierig vor im Bezug auf Freundschaften. Ich stehe dazu dass ich mehrere Jahre mit einem Mann verbracht habe der mir nicht gut tat. Ich vernachlässigte meine Freunde, meine Karriere und irgendwann wachte ich auf und stellte fest dass ich nicht mehr weiß wer ich bin. Von einer selbstbewussten Frau die sich selbständig durch die Medienbranche kämpfte mutierte ich zu dem Accessoire, bzw. zur privaten Assistentin eines Mannes dessen Leben sich nur mehr um ihn drehte.

Wieso ich dieses Thema überhaupt anschneide? Ich wurde in letzter Zeit öfter damit konfrontiert und das brachte mich sehr zum nachdenken. Es viel mir nicht schwer wieder annähernd ich selbst zu werden, es gibt natürlich Dinge und Einstellungen in meinem Leben die sich nach dieser Zeit dauerhaft verändert haben. Ich hatte das Glück eines Tages aufzuwachen und selbst die Erkenntnis zu haben dass ich nicht glücklich sei und sicher so nicht glücklich werde.

Vor ein paar Tagen hatte ich eine recht angeregte Diskussion. Ist es falsch wenn ich einer Freundin nicht sage dass ich finde dass sie sich da verrennt und einen Fehler macht da ich der Meinung bin dass sie intelligent genug ist, um wie ich eines Tage die Erkenntnis selbst zu erlangen. Sie zieht sich jetzt schon zurück um ihn nicht zu verärgern. Werde ich mit der Äußerung meiner Meinung nicht nur bewirken dass sie sich noch mehr zurückzieht weil sie sich im stich gelassen fühlt?

Einigen der Menschen die damals meinten sie wüssten es besser als ich, mir zum Teil wilde Theorien an den Kopf warfen wieso ich diese Beziehung nicht beendete und ein paar die mir sogar die Freundschaft kündigten, haben mich damals sehr verletzt. Den meisten kann ich nicht verzeihen, denn sie haben mir gezeigt dass sie mich nie wirklich kannten und mir Dinge zutrauten die ich nie tun würde.

Aus diesem Grund möchte ich meiner Freundin weiterhin zutrauen dass sie von selbst draufkommt was ihr gut oder nicht gut tut. Wenn sich herausstellt dass wir da für immer anderer Meinung sein werden weiß ich wenigstens dass ich trotz dem an sie geglaubt habe.

Freaky Nation Jacke, Tasche und Jacke von Zara und Tom Taylor Kapuzenpulli für mein Casual Friday Outfit

Die meisten, die in Büros arbeiten kennen es, das Casual Friday Outfit. Ich als Freelancer muss ja zugeben dass ich nicht oft dazu komme so etwas zu tragen. Wie schon letzte Woche erzählt, habe ich dank bestimmter Kunden angefangen auf manche Dinge mehr zu achten und mich etwas schicker fürs Büro herzurichten. Wenn ich von zuhause aus arbeite, besteht mein Outfit aus Jogginghose und t-Shirt. Würdet ihr das Outfit auch gerne mal sehen?

yellowgirl_Casual_Day_Outfit_1Ab und zu habe ich aber meine casual Tage. Die sind dann meistens nur mit Privaten Terminen gefüllt und sind selten am Freitag. Vor kurzem ist mir erst bewusst geworden wie sehr ich mich auf diesen Punkt bezogen verändert habe. Es ist garnicht so viele Jahre her als ich ein Lokal betrat in dem ich immer mal wieder nach der Arbeit war und mit großen Augen angestarrt wurde. “Du trägst ja ein Kleid! Du bist geschminkt! Du kannst in solchen Schuhe gehen?”
Ja, damals kannten mich die meisten nur in natura, in Sportschuhen und bequemen Kapuzenpulli.

yellowgirl_Casual_Day_Outfit_6yellowgirl_Casual_Day_Outfit_3Inzwischen hat sich das ziemlich gedreht. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal ohne mindestens Concealer oder Sonnenbrille außer Haus gegangen bin. Nicht dass ich angefangen habe mir Tonnen an Schminke ins Gesich zu klatschen. Ich muss mir eingestehen dass eine bestimmte Person in meinem Leben doch recht hatte. Irgendwann kommen wir alle in ein Alter in dem wir Schönheitsfehler kaschieren und uns Situationsadäquat kleiden. Die Person bezeichnete das als erwachsen werden … yellowgirl_Casual_Day_Outfit_2yellowgirl_Casual_Day_Outfit_4

 

Asos Nudes, 7 for all mankind Jenas, Mango Shirt und Villa Blazer als mein Spring Trend 2016 Rose Outfit

Ein neues Jahr, ein neuer Abschnitt. Und dieses Jahr muß ich wirklich sagen dass es sich wie ein neuer Abschnitt anfühlt. Abgesehen von den beruflichen Veränderungen in meiner Tätigkeit als Grafikerin oder den Möglichkeiten die sich heuer für meinen Blog eröffnen, fühle ich mich anders. Wie anders kann ich noch nicht so genau definieren. Aber tief drin weiß ich dass auch ich und nicht nur die äußeren Parameter sich verändert haben. Passend zu diesem Gefühl musste ich meinen Oberflächlichkeiten frönen und habe eine optische Veränderung angemacht.

yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_8yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_1yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_4Vielleicht meine Haare wieder kurz schneiden? Nein. Endlich sind sie in einer Länge mit der man etwas anfangen kann und abgesehen davon macht es mir im Moment total Spaß verschiedne Frisuren aus zu probieren und langsam, in ganz kleinen Babyschritten bekomme ich endlich das Gefühl Kontrolle über sie zu haben …
Die Garderobe verändern? Keine so schlechte Idee! Wobei, wie ich in meinem Flohmarkt Beitrag schon erwähnt habe, gerade schrittweise ausmiste und meinen Schrank mehr auf Basics reduziere die man immer gut kombinieren kann. Ich wiederhole, nein ich bin nicht auf den Minimalismus-Zug aufgesprungen, aber mehr zu meinen recht banalen Beweggründen könnt ihr hier lesen.

yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_9yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_7yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_3Ein paar (kurze) Stunden Recherche auf so wunderbaren Seiten wie Pinterest, zu den Basics und Trends des Jahres waren recht erfolgreich. Ein mal den Schrank geöffnet und schon sprangen mir einige der Must Haves ins Gesicht. Der Plan war schnell geschmiedet. Ich kombiniere einfach meine bereits bestehende Garderobe neu und die fehlenden Basics werde mit hochwertiger Ware ergänzt. Den Beginn mache ich mit meinem Spring Trend 2016 Rose Outfit. Rosa kann Frau ja nie genug haben ;)  yellowgirl_Spring_Trend_2016_Rose_Outfit_6
Blazer von Villa (ähnlicher hier) | Shirt von Mango (ähnliches hier) | Jenas von 7 all mankind (hier) | Nude Heels von Asos (hier) | Uhr von Marc Jacobs (ähnliche hie)

 

Stiefel von Aldo, Bootcut-Jeans und flauschige Weste vom Zara für kalte Tage

Langsam reicht es mir. Dieses Wetter ist doch verrückt. An einem Tag schwitze ich wie ein Affe in den Ölfis da ich natürlich vergessen habe in der Früh zu schauen wie ungewöhnlich warm es für Februar wird. Am nächsten Tag hole ich mir einen Schnupfen weil der dünne Frühlingsmantel doch nicht gereicht hat. Ich bin ja eher der Sommer-Typ. Es kann garnicht warm genug sein. Ich fand auch letzten Sommer angenehm und hab nicht so gejammert wie viele andere …

Egal. Auf jeden Fall nervt mich der ständige Wechsel. Aber passend zu meiner Natur versuche ich es natürlich positiv zu sehen und freu mich darüber dieses Flausch-Wunder dass ich beim Schlussverkauf ergattern konnte an den richtig kalten Tagen noch tragen zu können.

yellowgirl_Outfit_klate_Tage_1yellowgirl_Outfit_klate_Tage_3yellowgirl_Outfit_klate_Tage_2   yellowgirl_Outfit_klate_Tage_6  yellowgirl_Outfit_klate_Tage_9  yellowgirl_Outfit_klate_Tage_10

Weste und Bootcut-Jeans vom Zara | Schuhe von Aldo | Armband DIY | Ring Vintage

Marvel Shirt, Bootcut-Jeans und Nietentasche vom Zara und Blazer von Moschino als Valentinstags Outfit

Der Tag des Grauens, er kommt näher … Ja, natürlich weiß ich dass ich auch ohne einen Freund zu haben eine tolle Frau bin und mir keinerlei Gedanken machen sollte, bla bla bla … Das sagen die, die abends von jemandem in den Arm genommen werden und nicht wie ich mit Laptop und Tee alleine im Bett liegen und ihr Stofftier umarmen. Und ja, ich stehe dazu. Ich schlafe mit fast 30ig mit einem Stofftier im Bett!

yellowgirl_Outfit_Valentinstag_1yellowgirl_Outfit_Valentinstag_4Wer mich kennt, weiß dass ich wahnsinnig auf Traditionen, Bräuche und Rituale stehe. Ich sammle zum Beispiel schon seid Dezember Zwiebelschalen um meine Ostereier wie jedes Jahr so zu färben wie es mein Opa mir beigebracht hat. Und Valentinstag ist nun mal vom Brauch her der Tag an dem Frau von einem Mann wie eine Prinzessin behandelt werden sollte, auch wenn sich viele dagegen währen.

yellowgirl_Outfit_Valentinstag_7yellowgirl_Outfit_Valentinstag_5Aber macht nichts. Inzwischen habe ich schon einen alternativ Plan. Ein paar hübsche, starke und Intelligente Damen die genau so wie ich das Talent besitzen bei Männern eher ins Klo zu greifen, werden von mir bekocht und verköstig. So. Das habt ihr davon, ihr Männer ihr! :P Für diesen lustigen Damen-Abend habe ich mir auch ein besonderes Valentinstag Outfit überlegt.

yellowgirl_Outfit_Valentinstag_3 yellowgirl_Outfit_Valentinstag_2 yellowgirl_Outfit_Valentinstag_6
Marvel Shirt (ähnliches hier) | Brotcut-Jeans (ähnliche hier) und Nietentasche (ähnliche hier) vom Zara | Blazer von Moschino (ähnlicher hier) | Uhr (hier) | Lippenstift (hier) | Schuhe von Aldo (ähnliche hier)

blue side of the moon

Im Moment mutiere ich wieder zu einem Menschen bei dem ich mir persönlich nicht ganz klar bin ob ich mich überhaupt so will. Ich bin meine eigene blue side of the moon. Beruflich geht es steil Bergauf. Ich kann mich absolut nicht beschweren. Ich schlafe kaum und sehe trotz dem gut aus. Ich ernähre mich katastrophal schlecht und ungesund und nehme trotz dem ab. Ich arbeite weit mehr als 60 Stunden die Woche und finde trotz dem Zeit für Freunde.

yellowgirl_Outfit_Indigo_Blue_With_Dots_2Gestern traf ich einen Freund, er umarmte mich herzlich und fragte wies mir geht. Ich: ich bin sooo unglaublich müde … Er:

Mach weiter so. Müde zu sein steht dir gut!

Sind jetzt alle Anderen verrückt oder nur ich?

yellowgirl_Outfit_Indigo_Blue_With_Dots_5Ich war schon immer der Mensch, der unter Druck besser funktioniert. Zu Schulzeiten habe ich immer Alles so lange aufgeschoben bis ich mir einen künstlichen Druck selbst erzeugt hatte. Ich stehe drauf Nächte durch zu machen und mir den Kopf zu zerbrechen. Und ja, mir ist sehr wohl bewusst dass das krank ist.
Nachdem ich diesen Lebensstil schon eine Zeit lang betreiben hatte sehnte ich mich nach Beständigkeit. Das war damals auch die Begründung für meine Anstellung im Verlag und irgendwie auch für meine letzte längere Beziehung.

yellowgirl_Outfit_Indigo_Blue_With_Dots_1Beides machte mich nicht glücklich und beides fand nach zwei bzw. drei Jahren ein Ende. Auf der Suche nach einem neue Selbst, neuen Zielen, Aufgaben und Plänen entwickelte es sich irgendwie und irgendwann von selbst. Jetzt bin ich da wo ich eigentlich schon mal war. 2011 war das beste Jahr meines bisherigen Lebens. Ich habe zu viel gearbeitet, zu viel gefeiert und zu viel gelebt. Im vergleich zu “normalen” Menschen … Aber ich bin nicht normal. Und ich befürchte hier liegt das Problem. Ich sollte endlich akzeptieren dass ich nun mal nicht die bin, die man als Heiratsmaterial sehen würde.

yellowgirl_Outfit_Indigo_Blue_With_Dots_3Na ja, und ganz ehrlich, was fängt man mit einer Frau an die Dates absagt weil sie die Nacht lieber mit Photoshop verbringt?

yellowgirl_Outfit_Indigo_Blue_With_Dots_6 yellowgirl_Outfit_Indigo_Blue_With_Dots_7Bluse von Peter Hahn (hier) | Jeans G-Star (hier) | Pullover von h&m (ähnlicher hier) | Schuhe von Vic Matie (ähnliche hier)

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Peter Hahn.

Wolf im Schafspelz oder Schaf im Wolfspelz?

Ihr kennt doch alle Tinder? Wer es selbst nicht verwendet der hat davon gehört oder hat Freunde die es verwenden. Ich habe die App auch. Und ab und zu streiche ich mal nach links oder rechts. Im Moment fehlt mir aber in Wirklichkeit die Zeit um mich ernsthaft mit Dates und Männern auseinander zu setzten …

yellowgirl_Wolf_Im_Schafspelz_2Wenn Frau so eine gewisse Menge an Dates hinter sich hat, bekommt man ein Gefühl für die Fragen die einem gestellt werden. Irgendwie sind es doch immer die gleichen oder ähnlichen. Eine Aussage die ich inzwischen so garnicht mag, ist wenn mir Männer erklären ich wirke auf meinen Fotos, auf dem Blog und sonst online, viel böser und verruchter als in echt. Ich weiß nie so ganz was in darauf sagen soll … Es stellt sich die Frage, bin ich nun der Wolf im Schafspelz oder Schaf im Wolfspelz?

yellowgirl_Wolf_Im_Schafspelz_4yellowgirl_Wolf_Im_Schafspelz_5Mir ist schon bewusst dass ich mich durchs bloggen in eine gewisse Oberflächlichkeit begebe. Aber Männer, jetzt im ernst! Ihr könnt weder von der Haarfarbe, noch von meiner Kleidergröße, geschweige denn von der Form meiner Augen oder meines Blickes auf Blogfotos darauf schließen was für ein Mensch ich bin! Gerade bei Männern die sehr schnell in die Klischee- und Vorurteils-Schubladen greifen und es auch direkt ansprechen finde ich es immer sehr witzig sie mit ein Paar Fakten zu meinem Leben und meiner Person zu schockieren und verwundern.

Und falls jemals einer der Männer die mich daten wollen diesen Text liest. In dem Moment in dem ich das Bedürfnis habe dir beweisen zu müssen dass ich anders bist als du glaubst habe ich schon das Interesse an dir verloren …   yellowgirl_Wolf_Im_Schafspelz_1 yellowgirl_Wolf_Im_Schafspelz_3

Mantel Vintage (ähnlicher hier) | Tasche von Hugo Boss (ähnliche hier) | Schuhe von Rene Lesart (ähnliche hier) | Hose vom 7 all mankind (hier) | Shirt vom Vero Moda (hier) | Ring Vintage (ähnliche hier) | Kette von Dawanda (ähnliche hier)

 

Winterschick Outfit

Was den Winter an geht bin ich schwierig. Ich möchte natürlich Winterschick sein. Ich brauche immer Jahre bis ich ein Basic finde das mir gefällt und wenn ich es dann habe dann trage ich es tod. Bis der Schuh vollkommen durchgelaufen und verzogen ist. Bis die Jacke ganz dünn und wenig wärmend ist da schon jegliche Daunen ausgefallen sind. Bis der Schal so viele Fussel hat dass er aussieht wie ein einziger großer Fussel …

yellowgirl_Winterschick_6Nach dem ich die letzten Jahre bei meinen Basics improvisiert habe war es heuer endlich so weit. Ich habe DIE Jacke gefunden und DIE Schuhe und als i-Tupfen dann auch noch DEN Schal. Aber seht selbst ;)

yellowgirl_Winterschick_1 yellowgirl_Winterschick_2 yellowgirl_Winterschick_5 yellowgirl_Winterschick_3
Jacke von Calvin Klein (ähnliche hier) | Schal von Zara (ähnlicher hier) | Hose von H&M (ähnliche hier) | Gürtel von Escada (ähnlicher hier) | Schuhe von Pat Calvin (ähnliche hier) | Uhr Marc Jacobs (ähnliche hier) | Ring Vintage (ähnlicher hier) | Lippenstift (hier)

Vielen Dank an Marta für die Bilder

Flauschges im Winter – Outfit

Wer schon mal Pelz getragen hat, kennt das Gefühl. Es ist so flaschig, wohlig-warm und weich. Ich stelle mir immer vor eine Wolke zu tragen ;) Aber wenn schon Pelz dann kombiniere ich ihn gerne mit etwas rockigeren Sachen. Hauptsache ich kann Flauschges im Winter tragen ^^
yellowgirl_Flauschig_im_Winter_Outfit_9 yellowgirl_Flauschig_im_Winter_Outfit_6 yellowgirl_Flauschig_im_Winter_Outfit_7 yellowgirl_Flauschig_im_Winter_Outfit_5 yellowgirl_Flauschig_im_Winter_Outfit_8

Shirt und Lederhose ist von Mango | Schuhe von Aldo | Pelz geerbt | Armband irgendwo aus Italien | Ring von Juwelier | Brille und Ohrringe vom H&M

 

Valentinstags Outfit

Der Valentinstag kommt bald. Als Singel in der Großstadt und als heillose Romantikerin fände ich es normaler weise nicht sehr lustig allein zu sein. Dieses Jahr wird aber Alles anders. Wie auch schon an Silvester fest gestellt, stört es mich dieses Jahr nicht für mich zu sein. Ganz im Gegenteil, ich werde den Abend mit Freunden verbringen und ganz sicher jede Menge Spass haben ;) Ein Outfit habe ich aber trotz dem zusammen gestellt. Hübsch möchte ich doch immer aussehen:
[show_shopthepost_widget id=”544194″]
Weiterlesen